TIBET TERRRIER VOM RODAERLAND
TIBET TERRRIER VOM RODAERLAND

WELPENKAUF

Gerade wenn man unerfahren ist, kann man ganz schnell dubiosen "Züchtern" auf den Leim gehen. Grundsätzlich sind alle Welpen süss, jedoch gerade heutzutage gibt es unendlich viele Möglichkeiten an einen Hund zu kommen. Um einen gesunden und charakterlich einwandfreien Hund zu erhalten, sollte man sich jedoch genau und gründlich informieren und sich vor allen Dingen den Züchter genau ansehen. 

 

 

Ein Welpe kommt nach Hause - eine Bereicherung für die ganze Familie! Aber auch eine nicht zu unterschätzende Aufgabe.

Nachfolgend möchten wir Ihnen einige Tips geben, woran Sie einen gewissenhaften Züchter erkennen können:

 

Lassen Sie sich immer die Eltern der Welpen zeigen, schauen Sie sich genau an, wo die Welpen aufwachsen. Jeder gewissenhafte Züchter wird Ihnen sehr gerne, ohne irgendwelche Ausreden zu erfinden, sowohl die Elterntiere zeigen, als auch die Umgebung, in der die Welpen aufwachsen. Wenn Ihnen irgendetwas seltsam vorkommt oder Sie den Eindruck haben, dass die Welpen eigentlich ganz woanders aufgezogen werden, als dort, wo man Ihnen die Kleinen vorführt,  kommen Ihnen die Welpen verdreckt oder apathisch vor, ist die Umgebung unsauber - drehen Sie sich auf dem Absatz um  und kaufen Sie keinen Hund aus Mitleid! Mißtrauen Sie auch Züchtern oder Händlern, die versuchen über niedrige Preise die Hunde zu verkaufen. 

 

Bedenken Sie:

 

Ein kranker Welpe wird sehr schnell sehr teuer, viele Billighunde, deren Herkunft oft in Drittländern liegt, sind krank und die Tierarztkosten können um ein vielfaches den Kaufpreis für den Welpen übersteigen. Ist dem kleinen Kerlchen nicht mehr zu helfen, haben Sie dann das damit verbundene Leid zu tragen. Weiter können auch bei nicht ordentlich sozialisierten Hunden dauerhafte charakterliche Probleme auftreten, die Ihnen auf Dauer ganz bestimmt keine Freude bereiten werden.

 

Achten Sie darauf, dass der Hund ordentliche Papiere von einem seriösen Zuchtverband hat. Da die Elterntiere angekört werden müssen, damit überhaupt eine Zulassung zur Zucht erfolgt, können Sie in gewisser Weise vererbbare Krankheiten, die oft erst später im Hundeleben auftreten oder Inzuchtschäden vermeiden.

 

Gerade Welpen müssen zwingend ab der zweiten Woche regelmässig entwurmt werden, auch die erforderlichen Schutzimpfungen müssen zunächst vom Züchter durchgeführt werden. Lassen Sie sich bei der Abholung der Welpen nicht vertrösten, was die Übergabe der Abstammungsurkunde oder des EU-Heimtier-Ausweises (Impfpass) angeht.

 

Bei einem seriösen Züchter steht immer der Hund an erster Stelle. Aus diesem Grund züchten wir nur mit gesunden und charakterlich geeigneten Elterntieren. Aufgrund der strengen Auflagen unseres Zuchtverbandes Verein zur Erhaltung seltener Hirtenhunde - Sachsen e.V. (ESH), müssen die Elterntiere zwingend auf alle möglichen Krankheiten untersucht werden. Als seriöser Züchter gewähren wir Ihnen Einblick in die schriftlich vorliegenden Untersuchungsergebnisse. Unsere beste und liebste Referenz sind jedoch unsere Welpenkäufer, die urgesunde und robuste Tibet Terrier vom Rodaerland lieben gelernt haben. 

 

Liebe auf den ersten Blick - es muss einfach passen. Der Züchter muss Vertrauen und Kompetenz ausstrahlen und der Welpenkäufer muss uns sympathisch sein und uns das Gefühl geben, dass er unseren Zwerg wirklich mit Liebe zu sich aufnehmen wird!
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Petra Carl